350 neue Radabstellplätze am Ahrensburger Bahnhof

Viele von Ihnen werden schon gesehen haben, dass am Südausgang des Bahnhofs die Brachfläche gerodet wird. Dort wird im Laufe des Jahres eine große, moderne Abstellanlage für 350 Fahrräder errichtet. Der politische Beschluss ist jedenfalls getroffen und die Arbeit hat begonnen. Der Weg hierher ist ein schönes Beispiel funktionierender Kommunalpolitik, wenn Verwaltung und Politik Hand in Hand arbeiten.

Der erste Plan war die Errichtung eines Fahrradparkhauses vor dem Bahnhof. Dieser verschwand aber aus diversen Gründen wieder in den Schubladen. Der offensichtliche Mangel an Fahrradstellplätzen rund um den Bahnhof konnte aber nicht in der Schublade behoben werden.

Deshalb stellte die WAB 2016 den Antrag die jetzt gerodete Fläche zu eine Fahrradabstellanlage auszubauen. Um den Bedarf zu ermitteln hat unser  Fraktionschef persönlich an 16 Terminen im Jahr die abgestellten Räder gezählt, was ihm sogar eine nette Unterhaltung mit einer verwunderten Polizeistreife einbrachte („Darf man fragen, was Sie da machen?“). Die Zahlen, ohne teure Gutachter in Eigeninitiative beigebracht, erwiesen sich auch beim diesjährigen Beschluss als hilfreich, um neu gewählte Stadtverordnete vom Bedarf an der gewählten Stelle zu überzeugen. Auch die andern Parteien konnten so für das Projekt gewonnen werden.

In 2018 wurden diverse Planungsvarianten in der Rad-AG durchgearbeitet, bis im Herbst ein richtig guter Vorschlag fertig war. Es wird in der Anlage gesicherte Plätze geben, um auch wertvolle Räder als Bahnhofsräder zu nutzen, es wird überdachte Plätze geben und Plätze für Räder mit Anhängern und Lastenräder. Wahrscheinlich möglich sind Schließfächer für Helme oder Fahrradtaschen. Im letzten Moment kam noch die Frage auf, ob nicht die Dächer der Abstellanlage als Photovoltaikanlage ausgelegt werden könnten. Auch für die Ahrensburger Verkehrspolitik ist es ein großer Schritt. Ein Fahrradpendler benötigt keinen KFZ-Parkplatz und die geplanten 350 Abstellplätze für Räder kosten gerade einmal so viel wie gut 10 PKW-Tiefgaragenplätze! So sieht gute, nachhaltige Investition in die Zukunft aus!

Es war ein langer Prozess, aber Demokratie braucht eben Elan und Zeit, um zu guten Ergebnissen zu kommen. Mischen Sie sich ein, es ist auch Ihre Stadt!

 

Ihr Detlef Steuer

()

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to 350 neue Radabstellplätze am Ahrensburger Bahnhof

  1. Hauke Petersen says:

    Sehr gute Initiative in Sachen Radfahren in Ahrensburg. Dank an alle Parteien und Wählerinitiativen die dieses Projekt ermöglichen. Was die Politik noch schnellstens nachsteuern muß : Im Innenbereich des Parkhaus an der Bahnhofstraße könnte durch den Rückbau der Fahrradstellplätze welche unmittelbar an der Wand gelegen sind, Platz für Doppelstockfahrradgaragen geschaffen werden. Den Mittelbereich könnte man in dem jetzigen Zustand belassen, sodass wie gewohnt eine Überwachung mit den schon vorhandenen Kameras gewährleistet ist. Wenn hier noch eine kompetente Firma gewonnen werden könnte, die den Umbau in der Ferien- oder besser Weihnachtszeit realisiert, wäre das eine runde Sache.

Schreibe einen Kommentar zu Hauke Petersen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.